der Weg des Bestattens

Erste Schritte:

  • Rufen Sie bitte einen Arzt, 
    er muss zuerst die Feststellung des Todes auf dem Leichenschauschein vermerken.
  • Ich komme so schnell als möglich zu Ihnen und wir besprechen ganz in Ruhe alle weiteren Schritte. (Pass, Geburtsurkunde und alle Personenstandurkunden vom Verstorbenen sind notwnedig. Sie entscheiden, ob Sie eine Aufbahrung zu Hause, in einem Aufbahrungsraum oder die Überführung des Verstorbenen wünschen.
  • Wenn Sie sich für eine Überführung entscheiden, können Sie gern dabei sein.
    Ich begleite alle Überführungen immer persönlich.
  • Wenn Sie sich für die Aufbahrung entscheiden, besprechen wir gemeinsam, wo der beste Ort dafür ist und wie diese Zeit heilsam gestaltet werden soll

 

Nächste Schritte…

  • In der kommenden Zeit sprechen wir in Ruhe persönlich über den weiteren Verlauf, die Form der Bestattung und über die Umsetzung Ihrer Wünsche und legen einen groben Zeitplan fest. 
  • Für alle Absprachen komme ich gern zu Ihnen nach Hause oder wir besprechen alles in meinem Gesprächsraum –  so wie es für Sie stimmig ist.
  • Ob es für den Abschied ein Ritual, bei der Beisetzung eine Rede, Gesang und Musik geben soll, ob es Trauerkarten, Blumenschmuck, das gemeinsame Gestalten eines Festes oder der Besuch eines Cafés nach der Beisetzung sein soll, gern übernehme ich für Sie die Koordination und Organisation.
  • Grundsätzlich biete ich naturbelassene Kiefernsärge mit Baumwolltuchausschlag an, weil diese persönlich bemalt, aber auch mit Lieblingsblumen und anderen Dingen liebevoll und persönlich –  zum Beispiel in einem Ritual  – gestaltet werden können. Und natürlich können Sie auch einen anderen Sarg aus meinen Katalogen wählen oder den Sarg mit Hilfe eines Schreiners selbst herstellen.
  • Der Verstorbene kann mit seiner eigenen Kleidung bestattet werden und Sie können persönliche Dinge mit in den Sarg geben.

 

Auch Unsicherheit und Unentschlossenheit dürfen in dieser Zeit sein.
Oft sind Gefühle in Zeiten wie diesen nicht eindeutig. Deshalb dürfen Entscheidungen immer noch einmal in Ruhe überdacht und auch verändert werden.