Formen der Bestattung

Es gibt zwei Formen der Bestattung:

Bei der Erdbestattung wird in Deutschland der Körper des Verstorbenen in einem Sarg auf dem Friedhof beigesetzt.

  • der Verstorbene kann 36 Stunden nach Eintreffen des Todes Zuhause, Im Hopspiz oder an einem anderen Raum aufgebahrt und dort begleitet werden
  • Wenn ein Mensch im Krankenhaus verstirbt, darf er noch einmal z.B. nach Hause überführt werden, um dort die Zeit für seinen Übergang zu gestalten

Für die Bestattung gibt es verschiedene Grabformen, über die ich Sie gern persönlich informiere.

Bei der Feuerbestattung wird der verstorbene Körper mit dem Sarg im Krematorium dem Feuer übergeben.

  • ich arbeite gern mit dem Krematorium Hennigsdorf zusammen. Hier können in schönen Räumen individuelle, sehr persönliche Abschiednahmen und Feste in verschiedenen Weisen stattfinden.
  • Auch die Übergabe des  Körpers des Verstorbenen an das Feuer im Raum nebenan kann hier begleitet werden, muss jedoch nicht. Kerzentituale und z.B. auch das gemeinsame Schmücken oder bemalen des Sarges, gemeinsames Singen, Schweigen oderTrommeln  geben ein Gefühl der Verbindung mit dem Verstorbenen. Das tut gut und hilft, das Gefühl des Getrennt-Seins zu überwinden.
  • Nach der Einäscherung werden die gemahlenen Knochen  in der so genannten Asche-Kapsel versiegelt verwahrt.
  • Für eine ganz persönliche Gestaltung kann die Aschekapsel, die aus biologisch abbaubarem Material gefertig ist, auch bemalt, mit Blumen geschmückt oder in anderer Weise gestaltet werden. Dafür habe ich ein eigenes, einfaches  Design entwickelt.
  • So können Sie auch an dieser Stelle Ihrem Verstorbenen (mit geringen Kosten) Ihre Gedanken, Wünsche o.a. Impulse mit auf den Weg geben. die Aschekapsel….
  • Sie können die Aschekapsel auch zusätzlich in eine Schmuckurne stellen. Gern zeige ich Ihnen dafür eine Auswahl an verschiedenen Modellen.

Es gibt verschiedene Wege und Orte, die Asche beizusetzen:
  • In speziellen Bereichen des Meeres kann eine Seebestattung mit einer Zeremonie stattfinden. Dafür ist der Kontakt zu einer dafür bestimmten Reederei notwendig, den ich für Sie gern herstelle.
  • Sie können die Urne im Friedwald an einem Baum, den Sie (auch schon zu Lebzeiten) käuflich erwerben, beisetzen.
  • Sie haben die Möglichkeit, die Asche in der Schweiz auf verschiedene Weisen beisetzen

In allen Formen sind weitere alternative und individuelle Gestaltungswege möglich. Wenn ein Weg hier nicht genannt ist, sprechen Sie mich gern darauf an.